Trimmen

Beim Trimmen wird abgestorbenes Hundefell samt Haarwurzel ausgezupft. Auch wenn das erst einmal schmerzhaft klingen mag:

Der Einsatz eines speziellen Trimmmessers ist für zahlreiche Hunderassen ein echter Segen, der schnell Linderung bei juckender Haut verspricht.

 

Hunde mit wenig oder gar keiner Unterwolle (wie beispielsweise Malteser, Pudel) sollten regelmäßig geschoren werden, Hunde mit Wollhaaren hingegen ausschließlich getrimmt. Denn bei ihnen wachsen die Haare nur bis zu einer bestimmten Länge, sterben dann ab, fallen jedoch nicht aus.

Das Haar verbleibt also abgestorben in der Haut zurück.

 

Diese Hunde werden getrimmt:

  • West Highland White Terrier (Westi)
  • Alle Spaniel und Setter
  • Scottish Terrier, Jack Russel Terrier, Parson Russel Terrier, Fox-Terrier, Airdale Terrier, Lakeland Terrier, Cairn Terrier, Border Terrier, Norfork Terrier, Norwich Terrier, Welsh Terrier                         
  • Rauhaardackel
  • Alle Schnauzer
  • auch harthaarige Mischlingshunde,
  • Brüsseler und Belgischer Griffon
  • Kromfohrländer Rauhaar....

Würden diese Hunde nur geschoren werden, könnte das neue Haar nicht nachwachsen, da das alte lediglich gekürzt, nicht aber gänzlich entfernt wird.

 

Die Folge: An die Haut gelangt nicht genügend Luft. Infolgedessen können schlimmer Juckreiz, Entzündungen, Ekzeme und Pilze entstehen. 


1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.